Zimt

Bereits 1.600 v. Chr. gelangte Zimt über die Gewürz-Straße von Südchina nach Europa. Die Zimtrinde ist die Innenrinde eines asiatischen Baumes und wird seit ewigen Zeiten als Gewürz, Duftstoff und Heilmittel in verschiedenen Teilen der Welt geschätzt. Doch Zimt ist nicht gleich Zimt – vor allem zwei Zimtarten sind relevant. Die meistverkaufte Zimtart ist Cassia, auch China-Zimt genannt, und hat seinen Ursprung in Südchina. Ceylon, auch als echter oder ursprünglicher Zimt bezeichnet, stammt hingegen ursprünglich aus dem heutigen Sri Lanka. Ceylon gilt als edler, wohlschmeckender und aufgrund des niedrigeren Cumarin-Gehalts als gesünder. Der Aromastoff Cumarin kann in größeren Mengen leberschädigend sein, weshalb – zumindest wenn man gerne und viel Zimt isst – eher Ceylon-Zimt gewählt werden sollte.

zimt

Ursprung & Erntezeit

China (Cassia): Juni – Februar
Indonesien (Cassia): Juli – Mai
Sri Lanka (Ceylon): Mai – August
Vietnam (Cassia): Juli – April

Qualitäten

(Cassia und Ceylon)
- fein gemahlen
- geschnitten

Menü