Senf

Die ursprüngliche Heimat des Senfes liegt in Vorderasien, doch bereits vor Christus war die Pflanze auch in Mitteleuropa wildwachsend anzutreffen. Es sollte aber bis ins 10. Jahrhundert dauern bis die Senfkörner in diesen Gefilden zu einem berühmten Gewürz wurden. Lange davor wurde das Gewürz schon von den Ägyptern, Griechen und Römern gerne verwendet – heute tut es ihnen beinahe die ganze Welt gleich. Die Senfkörner sind geruchslos und entfalten ihr charakteristisches, scharfes Aroma erst durch mahlen oder kauen. Wenn von Senf gesprochen wird, ist gemeinhin der weiße Senf gemeint, allerdings gibt es noch weitere Sorten, von denen der schwarze und der braune Senf die Wichtigsten sind.

senf

Ursprung & Erntezeit

Indien: März – Mai
Kanada: August – September
Ukraine: Juli – August

Qualitäten

- ganz, Reinheit 99 %
- Pulver
- Mehl teilentölt

Menü