Anis

Die ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum stammende Heil- und Gewürzpflanze erfreute sich bereits im antiken Rom großer Beliebtheit und war Ausgrabungen zufolge schon im 16. Jahrhundert v. Chr. in Gebrauch. Der würzig-herbe aber dennoch süßliche Geschmack der Samen erinnert an Lakritze und ist ein fester Bestandteil der orientalischen Küche. Andernorts wird das Anis-Aroma vor allem gerne für Spirituosen und Liköre, aber auch für Süßwaren und Gebäck verwendet. In der Naturheilkunde gilt Anis unter anderem bei Verdauungsstörungen und Atemwegsinfektionen als hilfreich.

anis

Ursprung & Erntezeit

Ägypten: Juli – August
Spanien: Juli – August
Syrien: Juli – August
Türkei: August – September

Qualitäten

- ganz, Reinheit 99 %
- gemahlen, 600 µm

Menü